Fortica erfolgreich auf Schwedisch Freiland hühnerfarm angewandt

Fortica erfolgreich auf Schwedisch Freiland hühnerfarm angewandt

Die Brüder Christer Berghem und Martin Andersson haben gemeinsam mit ihren Familien im Herbst 2015 mit der Haltung von Freilandhühnern begonnen. Der Bauernhof Stora Lund ist bereits in Familienbesitz, seit ihr Großvater und ihr Vater ihn um 1950 gekauft hatten. Sie begannen mit Schweinezucht, die sie aber aufgrund der Wirtschaftslage vor rund zehn Jahren aufgegeben haben. Sie beschlossen daraufhin, sich auf den Ackerbau zu verlegen und bauten Kartoffeln und Getreide an. Bei einer Zusammenkunft zum Thema biologisch-dynamische Landwirtschaft im vergangenen Frühjahr kamen sie auf die Idee, Freilandhühner zu halten. Die alten Schweineställe waren noch intakt und sie beschlossen, den Versuch zu wagen, da das Konzept auf der Nutzung bestehender Gebäude basierte.

Neue Methode Hühner halten (Sol & Sprätt)

Durch die enorm wachsende Nachfrage nach Geflügelfleisch aus biologisch-dynamischer Landwirtschaft im vergangenen Jahr entstand die Idee, ein Konzept zu finden Huhn langer zu halten und mehr zu bewegen. Die Hühner werden zwei Monate gehalten und haben die Möglichkeit nach draußen zu gehen. Die Hühner werden in den Schwedischen Supermärkten unter dem Label ’sol & sprätt’ angeboten, was ‘Sonne und Freilandhaltung‘ bedeutet. In Zukunft werden die Brüder weiterhin langsam wachsende Rassen halten, um eine konstante Produktion zu gewährleisten. Da die Tiere mehr Zeit zum Wachsen haben und der Stall zu 25% geringer besetzt ist als üblich, entwickelt sich das Fleisch der Hühner besser und hat einen volleren Geschmack.

Regelgeräte

Die Produktion findet in einem Startraum statt, in dem die Hühner 20 Tage bleiben. Danach werden sie in den Endraum umgesetzt, wo sie die restliche Zeit gehalten werden. Der Komplette Farm wird von zwei Schaltschränken mit integrierten Fortica Computer gesteuert werden. Die Lüftung, Heizung, Beleuchtung und Wasserversorgung ist in beiden Räumen durch die FORTICA-PB gesteuert. Die Fütterung wird von einem FORTICA-FWS gesteuert. Der SmartWinch Motor ist für das Öffnen und Schließen von den Zuluftklappen und die Auslaufklappen in der Farm verwendet. Zur konstanten Überwachung des Wachstums der Tiere wird die DWS-4-ZW Tierwiegeplattform verwendet. Das Stallkonzept stammt von unseren schwedischen Vertriebshändler Olisystem AB.

Bilder!